Home
Über uns
Unsere Bully´s
Welpen
Welpenpreis
Unsere anderen Hunde
Aktuelles
Fotos
Links
Kontakt-Formular
Gästebuch
Impressum


Besucher / Visitors
Bully`s vom Forsthaus

Der Welpenpreis

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum ein Welpe vom Züchter

"so teuer" ist?

Bitte sehen Sie sich diesen Beitrag an und lesen Sie den Text! Vielleicht ändert sich Ihre Sicht der Dinge.

 

(Link anklicken für noch mehr Information)
 
 
Die übliche Preisspanne einer "echten Französischen Bulldogge" aus seriöser ( d.h. kontrollierter) Zucht liegt zwischen 1.300 und 1.500 Euro. Dies ist auch der Welpenpreis den wir jeweils für  unsere Zuchttiere bezahlt haben -wohlgemerkt als Welpe-. Dafür sollten Sie dann auch einen reinrassigen Hund bekommen, der auch wie eine Französische Bulldogge aussieht.
 
Seriös betriebene Zucht ist eine sehr kostspielige Sache. Die Zuchttiere müssen ausgestellt werden, oft hunderte Kilometer Fahrtstrecken sind dabei keine Seltenheit. Dazu kommen Kosten der Zuchttauglichkeitsprüfung, tierärztliche Untersuchungen und ein hochwertiges Futter. Vor der Belegung der Zuchthündin entstehen Tierarztkosten für Allgemeinuntersuchung der Hündin, Scheidenabstrich (Zuchthygiene zum Schutz des Deckrüden), Decktaxe an den Rüdenbesitzer, Ovulationstest zur Bestimmung des optimalen Decktermins, denn oft wohnt der ausgesuchte Deckrüde hunderte Kilometer entfernt. Während der Trächtigkeit erfolgen Ultraschalluntersuchungen . Nach der Geburt der Welpen kommen Kosten für Hausbesuch des Tierarztes mit Untersuchung aller Welpen und Erstimmunisierung gegen infektiöses Welpensterben, Kosten für Wegwerfprodukte wie Einlagen für die Wurfbox und den Welpenauslauf, Kosten für jeden Welpen für 3-4 Wurmkuren, zwei Impfungen und Chipimplantation und EU- Pass, desweiteren Gebühren für Wurfbesichtigung und Wurfabnahme durch den Zuchtwart und Gebühren für die Ahnentafeln. Hier nicht aufgeführt sind die Arbeitsstunden (Tag und Nacht)  des Züchters und die investierte Zeit für den Empfang und die Beratung von Welpeninteressenten. 
 

Die franz. Bulldogge ist eine in der Zucht recht schwierige Rasse, deshalb achtet unser Verein auf strengste Zuchtbestimmungen die mit enormen Aufwand und Kosten verbunden sind. Nur so können wir die französische Bullogge verantwortungsvoll züchten und rassetypische Probleme bekämpfen bzw. weitmöglichst eindämmen.

Ein solcher Hund hat seinen Preis.

 

Leider existieren wegen der hohen Nachfrage unserer Rasse einige "schwarze Schafe" die franz. Bulldoggen für wenige hundert Euro zu Kauf anbieten. Dabei handelt es sich meist um rasseuntypische (zu leicht, zu groß, zu schwer oder von schlechtem Phänotyp) Tiere aus unkontrollierter Zucht die darüber hinaus oft mit erheblichen und kosteninsensiven Krankheiten belastet sind, sofern sie überhaupt so lange leben.
 

Sogenannte "Hobbyzüchter" ohne Vereinszugehörigkeit, die unkontrollierte "Nachbarschaftswürfe" praktizieren, haben weder den nötigen Einblick noch die Möglichkeit, durch gezielte (bundesweit und international) Verpaarungen rassetypische Merkmale zu fördern aber vor allem auch eventuelle Probleme einzudämmen. Darüber hinaus unterliegen deren Hunde vor der "Zuchtverwendung" keinerlei tierärztlicher und rassekundiger Kontrolle, womit der Verbreitung von Erbkrankheiten Tür und Tor geöffnet werden. In den "Hunderudeln" von Vermehrern weiß meist nicht einmal der "Vermehrer" selbst, wer der Vater des Wurfes ist. Inzucht und sich ständig wiederholende Verpaarungen sind an der Tagesordnung!

Oft sind es diese Tiere, die in Tierarztpraxen den Ruf einer Rasse ruinieren! 

******************

Wir legen großen Wert darauf unsere Hunde an optimale Stellen zu vermitteln, da uns unsere Welpen auch nach der Abgabe sehr am Herzen liegen. Dazu gehört natürlich für uns die Sicherheit zu wissen, dass beim neuen Besitzer eine optimale Versorgung des Welpen gewährleistet ist. Diese umfasst ein hochwertiges Futter und die sonstigen Kosten einer Hundehaltung ebenso wie notwendige Tierarztbesuche.
Das geben wir dem zukünftigen Hundebesitzer stets zu bedenken. Die Anschaffung eines Rassehundes sollte deswegen wohlüberlegt sein.
Bullyzucht im RCFB e.V.
Info@bullys-vom-forsthaus.de